Nutze die Kraft deines Unterbewusstseins – Vertraue der Hypnose!

Hypnose

Geschichte der Hypnose

Die Spuren der Hypnose reichen weit zurück. 6000 Jahre alte Schriften belegen ihre Anwendung bei den Sumerern, einem Volk was um das Gebiet von Sumer im südlichen Mesopotamien lebte. Die Sumerer gelten als Volk, das den ersten Schritt zur Hochkultur vollzogen hat. Auf sie ist die u.a. Erfindung der Keilschrift, das Leben in Städten und eine künstliche Bewässerung zurückzuführen. Es wurde also schon frühzeitig erkannt, dass unser Körper durch das Unbewusste gesteuert wird und somit eröffnete die Hypnose erstaunliche Möglichkeiten der Heilung. In Indien wurden Heilungstempel errichtet, in denen zum Zwecke der Gesundung Trancen induziert wurden, was alte Sanskrit-Schriften belegen. Im alten Ägypten nannte man es Schlaftempel.

Um 1500 dann entdeckte der Arzt Paracelsus eine Methode zur Heilung von Syphilis mit Hilfe von Quecksilber. Er war es auch, welcher als erster Magneten zu Heilzwecken einsetzte.

Um 1780 wandte der Arzt Anton Mesmer die Magnetheilungstechnik in seiner Praxis an. Zu dieser Zeit war der Aderlass eine der wichtigsten medizinischen Maßnahmen. Mesmer strich mit einem Magneten über den offenen Schnitt, woraufhin die Blutung sofort zum Stillstand kam. Als er bei derartiger Prozedur einmal keinen Magneten zur Hand hatte benutzte er einen Stock. Stich mit diesem über die offene Wunde und konnte feststellen, dass die Blutung ebenfalls aufhörte. Nach heutigen Erkenntnissen über Hypnose ist klar, dass es sich um eine nonverbale Suggestion gehandelt hat. Der Betreffende wurde somit in Trance versetzt, was die Blutung stoppen lies. Messmer ist der Begründer des animalischen Magnetismus (Energie zu Heilungsprozessen), der nach ihm später als Mesmerismus benannt wurde.

Um 1840 schrieb der indische Arzt James Esdaile ein Buch mit dem Titel Mesmerism und beschrieb darin die Anwendung des Mesmerismus zur Schmerzkontrolle. Esdaile führte mehr als 500 Operationen durch, von denen viele ohne Betäubung sehr schmerzhaft gewesen wären und stellte fest, dass viele seiner Patienten sehr viel schneller gesundeten, als normalerweise bei derartigen Eingriffen.

Auch Sigmund Freud setzte anfänglich Hypnose in seiner Praxis ein. Im Wettstreit mit einem großen Hypnotiseur seiner Zeit namens Breuer erfand Freud die Redetherapie und erklärte, dass diese nichts für arme Leute wäre, da für eine Behandlung zwischen 100 und 300 Therapiestunden notwendig wären. Im Folgenden nannte er seine Methode Psychoanalyse. Die Freud’sche Psychoanalyse wurde zu einer großen Modeerscheinung und beeinflusste sehr nachhaltig die Geschichte der europäischen Psychologie. Es wurde zunehmend als unangemessen erachtet andere Behandlungstechniken einzusetzen. Daher und durch die Entdeckung des Betäubungsmittels Chloroform, welches sich bei chirurgischen Operationen durchsetzte, geriet die Hypnose mehr und mehr in Vergessenheit und verlor somit an Beachtung.

Erst seit den letzten 50 Jahren änderte sich hier das Bild und Verständnis für Hypnose. Maßgeblich verantwortlich dafür war Milton Erickson. Milton Erickson erkrankte frühzeitig an Kinderlähmung und Ärzte attestierten ihm, dass er sein 30stes Lebensjahr wohl nicht erreichen werde. Er war komplett gelähmt und saß tagsüber im Schaukelstuhl und träumte davon draußen zu laufen. Er stellte sich die Dinge ganz detailliert vor und konnte feststellen, dass sich der Schaukelstuhl bewegte. Fortan verfeinerte er seine Technik und nach kurzer Zeit lief er anfangs an Krücken, später sogar ohne diese. Der ausgebildete und studierte Psychiater Milton Erickson lebte von 1901 bis 1980 in den Vereinigten Staaten von Amerika und behandelte 60 Jahre lang fast täglich bis zu 14 Klienten in seiner Praxis mittels Hypnose. Seine tiefgründigen Erkenntnisse veränderten frühere Hypnose Ansätze völlig und er gilt heute als Begründer der modernen Hypnose Therapie.

Seit dem Jahr 2006 ist die Hypnosetherapie eine wissenschaftlich anerkannte Therapieform, die auch unter Psychotherapeuten als mögliche Behandlungsform bei Angst, Depressionen und posttraumatischem Stress bestätigt wird. Auch physiologisch wirkt Hypnose, denn mittels dieser können eben Blutungen zum Stillstand gebracht, Warzen entfernt und Magengeschwüre verkleinert werden. Weiter kann Hypnose beim Abnehmen und beim Verzicht aufs Rauchen helfen. Hypnose kann den Blutdruck senken, chronische Schmerzen, Hautausschläge und Heuschnupfen lindern und Schmerzen mindern.

Das IHC stellt das Hypnose Kompetenz Zentrum dar, welches auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Klienten eingeht. Wir nutzen selbstverständlich die Techniken nach Erickson aber auch die weiterer namhafter Hypnotiseure. Somit ist sichergestellt, dass wir bestmöglichst auch auf Ihre Themen die maßgeschneiderte Hypnose anbieten können. Sprechen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin.

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein vom Schlaf und Wachsein abweichender Bewusstseinszustand. Dieser wird im IHC von unserem Hypnotiseur hervorgerufen, vertieft und stabil gehalten. Das Unterbewusstsein, welches Studien zufolge über 90 % unserer Verhaltensmuster steuert, ist im Zustand der Hypnose besonders fokussiert, aktiv und somit offen für Veränderungen. In diesem Zustand, der gesteigerten Lernfähigkeit, erfolgt zwischen Hypnotisant und Hypnotiseur eine besonders tiefgreifende Form der Kommunikation. Das IHC suggeriert in der Hypnose dem Unterbewusstsein die positiven Verhaltensveränderungen so, als wären sie bereits eingetreten. Für das Gehirn werden diese damit zur Realität. Hypnose ist demnach ein zeitgemäßes Werkzeug für schnelle und tief greifende Veränderungen. Beachtenswert ist die Tatsache, dass Hypnose auch dann wirkt, wenn Sie nicht an deren Wirkung der Hypnose glauben, denn Hypnose ist keine Glaubensfrage. All die positiven Veränderungen, welche Sie anstreben dürfen eintreten, wenn Sie es nur wollen.

Wie fühle ich mich in Hypnose?

Aus Beobachtungen mit Hilfe des EEG wurde nachgewiesen, dass die Hypnose kein einheitlicher Bewusstseinszustand ist. Viele Klienten nehmen die Hypnose sehr unterschiedlich war. Meist wird ein Zustand tiefer Entspannung beschrieben, der bei den Hypnotisanten sehr angenehm empfunden wird. Es kann sich ein Gefühl von Leichtigkeit oder auch eine angenehme Schwere einstellen. Auch gibt es Zustände, bei denen der Geist hellwach ist und über die übliche Denkleistung hinausgehen kann. In der Hypnose ist das Zeitempfinden häufig stark verändert. Auch kann die Hauttemperatur Veränderungen aufweisen. Die meisten unserer Klienten sind nach ihrer ersten IHC Hypnose Erfahrung regelrecht euphorisiert und restlos begeistert.

Bin ich in der Hypnose willenlos?

Spektakulär erscheinen vielleicht die Hypnoseshows, bei denen Menschen quasi abgeschaltet erscheinen, und befohlene Dinge tun, die Peinlichkeiten hervorrufen und für Lacher im Publikum sorgen. Diese Form von Hypnose ist tatsächlich existent und nicht von Bühnenstatisten gestellt. Was eine therapeutische Arbeit angeht, haben derartige Techniken jedoch keinerlei Bedeutung. Das IHC nutzt in seiner Arbeit zur positiven Veränderung Hypnose Formen, bei denen der Klient sehr aufnahmebereit ist und die Vorgänge bewusst miterlebt. Falls also der Wunsch beim Hypnotisanten entstehen würde, den Zustand der Hypnose zu verlassen, so ist das jeder Zeit für ihn möglich. Außerdem gilt für unsere Art der Hypnose, dass Suggestionen, welche der inneren Einstellung widersprechen oder eigenen Werten entgegenstehen, vom Unterbewusstsein abgelehnt und somit nicht angenommen werden. Das wiederum würde meist schon automatisch zum Verlust des Rapports zwischen Hypnotisant und Hypnotiseur und somit zur Beendigung des Hypnosezustandes führen. Der Wille des Klienten entspricht hiernach im ganz besonderen Maße seinen eigenen Bedürfnissen und keineswegs jenen des Hypnose-Therapeuten. Um unseren Klienten in dieser Frage ein Höchstmaß an Sicherheit zu geben, bietet das IHC die exklusive Möglichkeit, bei allen Hypnosesitzungen eine Vertrauensperson begleitend hinzuzuziehen, welche an der Sitzung teilnehmen kann. Fragen Sie uns zu den Möglichkeiten.

Wirkt Hypnose sofort?

Hypnose wirkt! Das ist zum einen wissenschaftlich belegt und wird zudem in unseren Praxen tagtäglich bestätigt. Das Schöne ist, die Wirkung der Hypnose ist nicht an eine Glaubensfrage gekoppelt, denn durch Hypnose werden all die wunderbaren Möglichkeiten auch dann entfaltet, wenn der Mensch nicht an dessen Wirkung glaubt. Hypnose stellt demnach heute eines der kraftvollsten Instrumente dar, welche die moderne Psychotherapie zu bieten hat. Für die vom IHC durchgeführten Hypnose Verfahren wird die Bereitschaft und Kooperation des Klienten benötigt. Die IHC Hypnosen stellen eine Unterstützung zur Selbsthilfe dar. Somit wird dem Klienten ermöglicht das zu ändern, was er auch selbst ändern möchte. Die speziellen Hypnose Anwendungen haben nichts mit Magie zu tun. Probleme, die mit oft jahrelang durchgeführten medizinischen Behandlungen nicht gelöst werden konnten, wird auch kein Hypnotiseur sofort nach einer Behandlung verschwinden lassen können. Allerdings stellen die vom IHC durchgeführten Hypnosen ein äußerst effektives Mittel dar, um im Unterbewusstsein neue Verhaltensweisen zu verankern. Oft reichen schon einige wenige Hypnose Sitzungen aus, um weit reichende Veränderungen zu erzielen. Wir vom IHC legen jedoch keinerlei Wert darauf, etwas mit Gewalt zu bewirken. Vielmehr legt das IHC auf verantwortungsvolle Weise den Fokus darauf, das Unterbewusstsein der Klienten auf eine sanfte Weise in eine dauerhafte neue Balance zu bringen. Die Grundlage der IHC Hypnose bassiert also immer auf Entspannung und Wohlbefinden und dadurch können Selbstheilungskräfe aktiviert werden, die zur Verbesserung der aktuellen Situation beitragen können. 

Wie lange hält die Wirkung der Hypnose an?

Das University Hospital of South Manchester in Großbritannien behandelt jedes Jahr hunderte von Menschen, die an "Reizdarm" leiden, einem chronischen Syndrom, das Betroffene mit dem unberechenbaren Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfallattacken quält. In Hypnose Trance lernen die Patienten, sich ihren Verdauungstrakt z.B. als Fluss vorzustellen, dessen Wasserlauf sie mental beschleunigen oder abbremsen können. Bei mehr als zwei von drei Patienten gehen die typischen Symptome im Alltag sehr deutlich zurück, und beim größten Teil hält der Effekt auch fünf Jahre später noch an, was Untersuchungen bestätigt haben. Diese überragenden Erfolge führten dazu, dass das Krankenhaus eine eigene Hypnoseabteilung eingerichtet hat.

Die hypnotische Trance greift in verschiedene fundamentale Körperprozesse ein. So kann sie den Blutfluss verändern, die Hormonkonzentration, den Stoffwechsel und sogar die Immunreaktion. Bei Studien an der Harvard University in Boston zeigte sich, dass Knöchelbrüche schneller heilen und Wunden sich rascher schließen, wenn Patienten gelernt hatten, immer mal wieder den Heilungsprozess im Zustand der Hypnose zu visualisieren. Und Schweizer Heuschnupfen-Patienten litten messbar weniger an juckenden Augen und tropfender Nase, nachdem sie sich mittels einer speziellen Atemtechnik und Eigensuggestion selbst in Trance versetzten.

Es ist festzuhalten, und auch unsere Erfahrungen bestätigen dies, dass Hypnose und die in diesem Zusammenhang eingetretenen positiven Veränderungen anhaltend sind und nur wenig Auffrischung durch weitere Hypnose notwendig wird. Um sicher zu gehen ist jedoch zu empfehlen, dass nach Abschluss der aktuellen Hypnose Maßnahmen und mit dem Eintreten der gewünschten Veränderung jeweils eine Auffrischung der Hypnose nach etwa 10 - 12 Monaten hilfreich ist. 

Hypnose in Deutschland

Eine Untersuchung an deutschen Krankenhäusern ergab, dass Schwangere, die sich mit Hypnose auf ihre Entbindung vorbereiten, deutlich weniger Frühgeburten erleiden und sich schneller wieder leistungsfähig fühlen als andere junge Mütter.

„Es hat sich gezeigt, dass ein hypnotisierter Patient einfach stabiler ist.“ So Elvira Lang, Radiologin. Die Medizinerin hat hunderte Kranke begutachtet, deren verstopfte Adern geöffnet wurden oder die Nierenkatheter gesetzt bekamen. Das Ergebnis: Patienten, die sich für eine Hypnose entschieden hatten, empfanden weniger Angst, sie benötigten weniger Schmerzmittel, erlitten weniger Komplikationen und waren schneller wieder fit.

In Deutschland muss eine medizinische Hypnose Trance bislang noch aus eigener Tasche bezahlt werden und dies obwohl das Gutachtergremium "Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie" Hypnose-Behandlungen für ausgewählte Indikationen längst anerkannt hat. Das IHC macht sich bereits seit längerem dafür stark, dass Hypnose zur kassenärztlichen Leistung gezählt wird, was bislang allerdings an den Hürden der Bürokratie scheiterte. Für den Laien ist das Angebot an Hypnose und Hypnotiseuren fast unüberschaubar, was zu Verunsicherung führen kann, wem den nun am besten das Vertrauen ausgesprochen werden sollte. Und schnell ist der Einzelne geneigt, es an den Hypnose Kosten festzumachen. Die Hypnose Kosten sind ja aus eigener Tasche zu begleichen. Doch ist billig auch wirklich gut? Wir alle kennen den Werkzeugkasten aus China, bei dem sich bereits beim ersten Versuch die Schraube einzudrehen, das Werkzeug verbiegt. Und so ist es leider auch mit der Hypnose und den Hypnose Anbietern. Mehr und mehr solcher negativen Erfahrungen und der Ruf der Hypnose sinkt und ein sehr gutes Instrument zur besonderen Veränderungsmöglichkeit rückt nach hinten und findet immer weniger Beachtung. Sehr zum Bedauern der Hilfesuchenden, die sich mit Hypnose doch so effektiv verändern könnten.

Gibt es Risiken? Wann ist Hypnose nicht einzusetzen?

Wie auf einem Beipackzettel eines Medikamentes will das IHC an dieser Stelle auch über die Risiken aufklären. Um es vorweg zu nehmen. Hypnose ist nicht gefährlich. Körperlich gesehen, ist Hypnose ein tiefer Entspannungszustand, der harmonisierend wirkt und unschädlich ist. Auch ohne ein aktives Handeln des Hypnotiseurs, würde jeder Hypnotisant völlig automatisch aus einer Hypnose heraus kommen und von selbst aufwachen. Die Klienten des IHC erleben auf eine angenehme, entspannende Art eine lösungsorientierte Erfahrung. Sie verlieren nicht die Kontrolle über das, was passiert, schlafen nicht und sind zu keiner Zeit bewusstlos.

Faktoren die gegen eine Hypnose beim IHC sprechen sind:

  • Das Beschwerdebild ist als psychotisch einzustufen, umfasst also z.B. Wahn oder Halluzinationen.
  • Das Beschwerdebild ist so massiv, dass eine stationäre Behandlung einer ambulanten Unterstützung vorzuziehen ist.
  • Es liegt Suizidalität (Selbstmordgefährdung) vor.
  • Es ist eine Akutintervention, also ein sofortiger Behandlungsbeginn notwendig.
  • Es besteht Eigen- oder Fremdgefährdung.
  • Eine psychiatrische, psychotherapeutische oder neurologische Behandlung wurde bereits aufgenommen und es besteht seitens des Arztes oder Behandlers kein Einverständnis bezüglich des Beginns einer Hypnotherapie.
  • Es besteht eine Anfallserkrankung, z.B. Epilepsie.
  • Es besteht eine Erkrankung, deren Auswirkungen eine aktive Teilnahme am therapeutischen Prozess oder aber die körperliche Entspannungsfähigkeit stark behindern (z.B. Demenzerkrankungen, starke Schwerhörigkeit, Hyperkinesen, massive Atembeschwerden).
  • Es liegen starke, nicht eingestellte Herz- und Kreislaufbeschwerden vor.
  • Es besteht keine Bereitschaft zu Offenheit und Kooperation.
  • Es liegt kein eigener Wunsch nach Veränderung vor.

Wir möchten aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass sich die Tätigkeit der beim IHC beschäftigten Angestellten oder selbständigen Hypnotherapeuten (staatl. zugelassen zur Psychotherapie /HPG) grundlegend von der Tätigkeit des Arztes abgrenzt, indem keine medizinischen Diagnosen gestellt oder Heilungsversprechen abgegeben werden. Es werden keine Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention sollte durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden. Zur Vermeidung von konträr Behandlungen sprechen Sie vor einer Hypnosesitzung bitte mit Ihrem behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten.

Hypnose und Wissenschaft

Viele wissenschaftlichen Artikel und Studien belegen es mittlerweile: Hypnose funktioniert und ist sogar sehr effektiv. Mit Methoden wie die der funktionellen Magnetresonanztomographie oder der Positronen Emission Tomografie, lassen sich Prozesse darstellen, die sich im Gehirn abspielen. Untersuchungen haben gezeigt, dass besonders die Bereiche im präfrontalen Cortex unter Hypnose aktiv werden, die für Aufmerksamkeit, Fehlersuche und Konfliktlösung zuständig sind. Neben Veränderungen in den Gehirnbereichen wurden bei Menschen, die unter Hypnose standen auch positive Veränderungen von Atmung, Herzschlag und Blutdruck wahrgenommen. Gleiches gilt für Reaktionen im Stoffwechsel, der Hormonkonzentration sowie der Immunreaktion des Körpers. Die Funktionsweise und Wirksamkeit von Hypnose wurde an vielen Universitäten der Welt untersucht. In Deutschland fanden hierzu u.a. Untersuchungen an den Universitäten in Jena und Freiburg statt. Professor Dr. Dirk Revenstorf von der Universität Tübingen hat über 200 Studien zur Wirksamkeit der Hypnosetherapie ausgewertet. U.a. für die Behandlung von Migräne, Neurodermitis, Bulimie oder Adipositas (Übergewicht). Die Ergebnisse waren durchweg positiv. Nicht ohne gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse würde Hypnose heutzutage therapeutisch zur Heilunterstützung verschiedener Krankheiten eingesetzt werden. Große Unternehmen würden niemals ihre Mitarbeiter mittels Hypnose coachen lassen, wenn Gefahr bestünde oder die Verfahren nicht nachgewiesener Maßen wirkten. Selbst zur Aufklärung von Verbrechen werden Hypnosetechniken erfolgreich eingesetzt. Hypnose hat also nichts mit Magie zu tun. Es ist die nachgewiesene und belegte Aufmerksamkeitsveränderung die wirklich funktioniert.

 

Die IHC Hypnose 

Die IHC Hypnose finden Sie 2x in Sachsen sowie in Thüringen. Weitere Standorte sind im Aufbau. Hierfür suchen wir Menschen, die mit der Kraft der Hypnose helfen wollen. Unser Hauptsitzt ist im thüringischen Gera. Unsere weiteren Standorte in Sachsen finden Sie in Chemnitz und Leipzig. Für viele Menschen ist es wichtiger eine professionelle Hypnose zu erhalten als kürzeste Wege zu haben. Darum kommen unsere Klienten der Hypnose auch aus allen Teilen von Deutschland. Von der Ostsee bis zu den Bergen in Bayern reisen die Menschen nach Gera oder Leipzig. Sofern auch Sie sich mit Hypnose verändern möchten und eine weite Anreise haben, stehen wir bei Bedarf auch gern bei der Vermittlung einer geeigneten Unterkunft beratend zur Seite. Rufen Sie einfach an Ihrem Hypnose Wunschstandort an oder schreiben uns eine Nachricht per Mail. Weitere Informationen zur Hypnose und den Möglichkeiten z.B. der Hypnose Anwendungen erhalten Sie hier auf unseren Seiten www.ihc-deutschland.de Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

 

Für Sie entdeckt: